Sa, 21. November - Do, 31. Dezember 2020 ·

Spende für die Kriegsgräberfürsorge

Haus- und Straßensammlung fällt aus
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bittet nun um Spenden per Überweisung

Es wäre jetzt wieder soweit – die alljährliche Haus und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge stände an, wäre da nicht die herrschende Pandemie, die vieles Gewohnte verändert.  So wird coronabedingt in diesem Jahr leider einiges anders sein. Da der Volksbund aber einen Großteil seiner Arbeit aus  Spenden finanziert, könnten die geltenden Abstandsreglungen und Hygienemaßnahmen für die diesjährige Sammlung gravierende Auswirkungen haben. Deswegen appelliert der Volksbund an die Bevölkerung, vorgesehene Spenden per Überweisung zu tätigen.
Spendenkonto des Volksbundes DeutscheKriegsgräberfürsorge:
IBAN: DE23 5204 0021 0322 2999 00
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank Kassel

„Um unsere Versöhnungsarbeit auch in Zukunft erfolgreich fortführen zu können, freuen wir uns auf jede Unterstützung für den Frieden und gegen das Vergessen“, sagt auch Wilhelm Bäker, Ortsbeauftragter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. „Auch 75 Jahre nach Kriegsende ist die Arbeit des Volksbundes von großer Wichtigkeit und nur mit finanzieller Unterstützung durch Spenden der Bürgerinnen und Bürger möglich. Allen, die mit einer Spende unsere Arbeit unterstützen, sei an dieser Stelle schon mal herzlich gedankt“.

Wilhelm Bäker, hier an der Kriegsgräberstätte in Kastendiek, bittet als Ortsbeauftragter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge die Bürgerinnen und Bürger, ihre Spende in diesem Jahr per Überweisung zu tätigen, da die Haus- und Straßensammlung coronabedingt ausfallen muss.
Foto: bbk